hähnchen oder hühnchen?

Diese Frage ist für die meisten frisch geschlüpften Küken eine Frage des Überlebens, denn die männlichen Küken der Hochleistungs-Legehennen werden normalerweise keine zwei Tage alt: Sie setzen im Verhältnis zur Futtermenge zu wenig Fleisch an, so dass ihre Mast als ökonomisch nicht vertretbar beurteilt wurde. So wurden männliche Küken ein Abfallprodukt der Eierproduktion.

bei demeter schweiz gibt es seit 2019 nur noch hähne im glück.

Angesichts dieser ethisch nicht vertretbaren Praxis der Eierproduktion realisiert Demeter Schweiz mit den Hahn-im-Glück“-Richtlinien eine Alternative. Diese gelten für alle Demeter-Geflügelproduzent*innen. Das längerfristige Ziel ist eine ökologische Geflügelzüchtung, die Tierwohl, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit vereint.

qualität ist, wenn es von anfang an stimmt.

Im Fokus der Demeter-Geflügelhaltung steht eine sich selbst tragende, auf Familienbetrieben basierende Geflügelwirtschaft mit artgerechter Tierhaltung und möglichst inländischer Futtergrundlage mit einem steigenden Anteil an hofeigenem Futter. Als nächster Schritt steht die Züchtung von Demeter-Legehennen für die biodynamische Haltung an, bei denen Legeleistung und Fleischansatz ausgewogen sind und die das möglichst vom eigenen Hof stammende Futter besser verwerten können.

Weitere Informationen zu Hahn im Glück und Demeter findest du hier: https://demeter.ch/weiteres/hahn-im-glueck/

 .